Naturpark Bayerwaldberge

Sommererlebnisse im Bayerischen Wald

Bei gemütlichen Wanderungen und Nordic-Walking-Touren können Sie die landschaftlichen Schönheiten des Bayerischen Waldes in vollen Zügen genießen. Rund um Rinchnach laden über 100 km gut ausgeschilderte Wanderwege zum Wandern und Nordic Walking ein. Hier in der herrlichen und unberührten Natur des Nationalparks Bayerischer Wald können Sie sich optimal entspannen und Ihre Seele baumeln lassen.
Wandern und Radfahren

Wander- und Radtouren im Bayerischen Wald

  • Wandern Sie auf historischen Handels- und Themenwanderwegen durch die beeindruckende Landschaft des Bayerischen Waldes. Ganz in der Nähe laden die beiden Bayerwald-Berge Lusen (1.256 m) und Rachel (1.453 m) mit gut ausgeschilderten Wanderwegen zum Erholen und Entspannen ein.
  • Auf Familien mit Kindern warten leichte Wanderungen und kinderwagengerechte Touren.
  • Der Große Arber ist mit 1.456 m der höchste und wohl auch der bekannteste Berg im Bayerischen Wald. Bei gemütlichen Wanderungen rund um das Gipfelplateau können Sie die artenreiche Flora und Fauna bestaunen und einen atemberaubenden Panoramablick auf die Höhenzüge des Bayerischen Waldes und die bayerische Alpenkette genießen.
  • Auf Mountainbike-Freunde warten 17 abwechslungsreiche Touren, die Anfänger und Profis gleichermaßen begeistern werden. Die gut ausgeschilderten Touren laden zu Ausflügen durch den Bayerischen Wald ein und führen auch grenzüberschreitend zu den schönsten Plätzen im bayerisch-böhmischen Grenzgebiet.
  • Gemütliche Radwege für Familien mit Kindern und Mountainbike-Touren mit leichten Steigungen bieten Freizeit-Spaß für die kleinsten Urlaubsgäste.
  • Reiten in Rinchnach
    Mit dem Auto sind sie in nur 6 min auf dem Pfefferhof. Zu Fuß erreicht man in etwa 55 min den Hof. Auf dem Pfefferhof in Großloitzenried in Rinchnach sind Pferdefreunde genau richtig. Bei Angeboten, wie Reitstunden und Ausritte, Wanderreiten, sowie Kutsch- und Pferdeschlittenfahrten schlagen so manche pferdebegeisterte Herzen höher.

Wandertipps:

Wanderweg A
Gipfelwanderung über Sonnenfelsen, Arberebene und Schmugglerweg - Dauer: ca. 1,5 Std.

Wanderweg B
Gipfelwanderung über Brennesfichte und Osthang - Dauer: ca. 2 Std.

Wanderweg C
Rundwanderweg auf dem Gipfelplateau - Dauer: ca. 1 Std.

Die schönste Tour für Gipfelstürmer beginnt am Nordrand des hübschen Talorts Bodenmais, den der Große Arber um immerhin fast 800 Meter überragt. Damit der großenteils steinige Weg zum Gipfelkreuz ein wahrer Genuss bleibt, sollten Wanderer zeitig aufbrechen und einige Pausen einplanen. Den Wanderparkplatz Rieslochweg erreichen Autofahrer kurz nachdem die Teerstraße endet. Zu Fuß lassen wir noch einmal 200 Meter weiter die Markierung »bequemer Weg« rechts liegen und folgen dem »steinigen Weg«. Zum einen bekommen Wanderer auf dieser Strecke die Rieslochfälle besser zu Gesicht. Zum anderen ist diese Variante eine gute Generalprobe für den Gipfelsturm, denn schwieriger wird der Weg während des gesamten Aufstiegs nicht mehr. Je weiter wir uns von Bodenmais entfernen, desto deutlicher lässt sich das Rauschen des Riesbachs durch den urwaldartigen Blätterwald vernehmen. Schließlich stürzt die weiße Gischt über mehrere Kaskaden hinweg insgesamt über 50 Meter zu Tal. Nirgendwo im Bayerwald gibt es einen größeren Wasserfall zu bestaunen.
Der Wanderweg Goldsteig führt aus nord-westlicher Richtung auf dem Burgenweg bis in den Oberpfälzer Wald. Hier teilt sich die Strecke in zwei Varianten. Eine Variante verläuft über die reizvollen Höhenlagen des Vorderen Bayerischen Waldes bis nach Passau, die andere führt über die Bayerwald-Berge durch den Nationalpark Bayerischer Wald und entlang der bayerisch-böhmischen Grenze zum Dreisessel und dann weiter nach Passau.

In acht Etappen führt der Pandurensteig mit einer Länge von rund 170 Kilometern von Waldmünchen nach Passau und ist einer der abwechslungsreichsten Wanderwege im Bayerischen Wald. Mit dem Auto erreichen Sie Waldmünchen in 1 h 10 min und können von dort aus den Pandurensteig antreten.

1. Tag: Waldmünchen - Cham, Länge 23 km, ca. 6 h Gehzeit
2. Tag: Cham - Prackenbach, Länge 32 km, ca. 8 h Gehzeit
3. Tag: Prackenbach - Patersdorf, Länge 18 km, ca. 4 h Gehzeit
4. Tag: Patersdorf - Rinchnach, Länge 24 km, ca. 6 h Gehzeit
5. Tag: Rinchnach - Spiegelau, Länge 17 km, ca. 4 h Gehzeit
6. Tag: Spiegelau - Perlesreut, Länge 26 km, ca. 6 h Gehzeit oder
Haus im Wald, Länge 22 km, Gehzeit ca. 5 h
7. Tag: Perlesreut - Fürsteneck, Länge 15 kmh ca. 3 h Gehzeit oder -
Haus im Wald - Fürsteneck, Länge von 16 km, Gehzeit ca. 4 h
8. Tag: Fürsteneck - Hals/Passau, Länge 19 km, ca. 4 h Gehzeit

Der Große Pfahl bei Viechtach ist ein Naturdenkmal, der als großer weißer Quarzfelsen Besucher anzieht. Auf Themenwanderwegen mit Infotafeln kann man den Großen Pfahl bestens erkunden: Auf dem Erlebnispfad Kulturlandschaft mit einer Strecke von 2 km oder auf dem Naturerlebnispfad Großer Pfahl mit 2,6 km Länge. Die vielen Infotafeln machen den Ausflug besonders interessant. Jeden Dienstag von Mitte Mai bis Mitte Oktober werden Führungen durch das Naturschutzgebiet "Großer Pfahl" angeboten. Nach nur 27 min Fahrzeit über die B85 erreichen Sie den Großen Pfahl in Viechtach.
Der Große Osser (1.293 m) und der kleine Osser (1.266 m) bieten auf ihren Gipfeln einen fantastischen Ausblick über das Künische Gebirge und den Böhmerwald. Auf dem ca. 7 km langen Osserpfad zum Osserschutzhaus kann die Natur bewundert werden um sich dann eine wohlverdiente Pause zu gönnen. Das Osserschutzhaus liegt auf 1.285 m Höhe und bietet Wanderern die ideale Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeit. Mit dem Auto erreichen Sie über die B11 den Osser in ca. 1 Stunde.
Auf verschiedenen Wanderwegen kann das Naturschutzgebiet Riesloch erkundet werden, es zählt mit 32,9 Hektar zu einem Highlight der Naturerlebnisse - besonders wegen den Rieslochwasserfällen. 5 Bäche vereinen sich hier - die Rieslochwasserfälle sind mit einer Höhe von 200 m ein ganz besonderes Ereignis, denn es sind unter anderem die größten Wasserfälle des Bayerischen Waldes. Je nach Länge, Schwierigkeit und Dauer sind die Wanderwege zu den Riesloch-Fällen für jeden Wandertyp geeignet. Über die B85 erreichen Sie auf der schnellsten Route die Rieslochschlucht in 46 min.
Der 1.097 m hohe Geißkopf bei Bischofsmais ist ein beliebter Tourismus-Magnet und kann auf zahlreichen Wanderwegen bestiegen werden. Egal ob im Sommer oder Winter, der Geißkopf ist ein beliebtes Ausflugsziel für Groß und Klein. Rund um den Geißkopf gibt es eine 1.142 m lange Sesselbahn und eine Sommerrodelbahn. Auch für begeisterte Wintersportler gibt es drei längere und drei kürzere Schlepplifte mit neun Skiabfahrten und eine Winterrodelbahn. Mit der Sesselbahn können auch Mountainbikes transportiert werden. Radlfahrern stehen 12 Abfahrten im Bikepark zur Verfügung. Sehenswertes am Geißkopf:Die Ruinen des verlassenen Waldlerdorfes Oberbreitenau, sowie die Berggaststätte "Geißkopfhütte" und der 23 m hölzerne Aussichtsturm, der einen fantastischen Panoramablick bietet. Der Geißkopf in Bischofsmais liegt nur 31 min von unserem Hotel entfernt.
Der Große Arber, "Der König des Bayerwaldes" ist mit 1.456 m der höchste Berg im Bayerischen Wald und somit ein beliebtes Ausflugsziel für Groß und Klein. Außerdem beherbergt der Große Arber, das beliebteste und größte Familienskigebiet im Bayerischen Wald und ist somit das Ziel vieler begeisterter Wintersportler. Zahlreiche beschilderte Wanderwege führen mit atemberaubenden Ausblicken zu den vier Gipfeln des Großen Arbers. Um sich auf seiner Wanderung zu stärken, bieten verschiedene Rast- und Einkehrmöglichkeiten Platz für hungrige Wanderer. Unterhalb der Gipfel liegen der Große und Kleine Arbersee. Der König des Bayerwaldes kann mit dem Auto nach 43 min über die B85 erreicht werden.
Der Gunthersteig führt in 4-Tages-Etappen mit einer Länge von ca. 88 km, vom Startpunkt Niederalteich über Lalling, Richnach, Lindberg nach Dobrá Voda im Nationalpark Sumava in Böhmen. Mit dem Auto sind sie in 29 min in Niederalteich, dem Startpunkt des Gunthersteigs und können bei 21 km in ca. 5 Std. nach Lalling wandern. Von Lalling geht es schließlich weiter nach Rinchnach, bei 19 km in ca. 5 Std. In Rinchnach angekommen, geht es weiter nach Lindberg bei 21 km in ca. 5 Std. Und schließlich führt die Strecke von Lindberg bei 27 km und der Gehzeit von ca. 8 Stunden zum Endpunkt Dobrá Voda.
Die wildromantische Steinklamm in Spiegelau ist ein sehenswertes Naturschauspiel und auf jeden Fall einen Besuch wert. Wo die Große Ohe und Schwarzach zusammenfließen, kann auf drei Wanderwegen - Wanderlinie Steinklamm, Großer Rundweg und Kleiner Rundweg - mit festem Schuhwerk die Natur zu den bis zu 100 m tiefen Felsschluchten erkundet werden. Je belieben kann man jeden Dienstag um 13:00 Uhr an einer geführten Wanderung teilnehmen. Geführt wird diese Wanderung von den Waldführern des Nationalparks nationalpark@fuehrungsservice.de. In 20 min kann die Steinklamm in Spiegelau mit dem Auto über die B85 erreicht werden. Über den Großen Rundweg Steinklamm von Spiegelau - Steinklamm - Stausee - Großarmschlag - Spiegelau kann bei einer Länge von 7 km und ca. 2 Stunden Gehzeit gewandert werden. Beim kleinen Rundweg Steinklamm kann man vom Freibad - Marienhöhe - Anschluss Langdorf - Steinklamm - Spiegelau bei einer Länge von 5 km und ca. 1 1/2 Stunden Gehzeit die Natur genießen.
Mit seinen 1.333 m zählt der Dreisessel zum achthöchsten Berg des Bayerischen Waldes. In einem der abwechlungsreichsten Wandergebiete kann man zwischen leichten Touren (ca. 2 Stunden) und Tagestouren von 6 Stunden auswählen. Die Wanderwege des Dreisessels sind wegen geteerten Wanderwegen auch sehr beliebt bei älteren Menschen und Familien mit Kinderwägen. Über die B533 kann mit dem Auto der Dreisessel in 1h 20 min erreicht werden.
Der Lusen ist mit einer Höhe von 1.373 m der dritthöchste Berg im Bayerischen Wald und gehört wegen seinem Blockmeer zu einer beliebten Sehenswürdigkeit. Der Felsgipfel ist eine echte geologische Sehenswürdigkeit, der den Lusen unverwechselbar macht. Auf vielen Touren kann man die wilde Natur entdecken und anschließend nach einem Fußmarsch von 5,5 Stunden im Lusenschutzhaus einkehren. Am Fuß des Lusens kann man die Glasarche bewundern und auch die Grenze zu Tschechien liegt nur 400 m unterhalb des Gipfels. In 47 min gelangt man über die Lusenstraße zum Lusen.
Der Rachel mit seinen zwei Gipfeln liegt mitten im Nationalpark Bayerischer Wald. Der Große Rachel ist mit 1.453 m nach dem Arber der höchste Berg im Bayerischen Wald. Unweit davon entfernt liegt der Kleine Rachel mit 1.399 Metern. Auf den Rundwegen Auerhahn und Specht wird die Wanderung zu einem echten Wandererlebnis. Außerdem zieren viele andere Sehenswürdigkeiten die Umgebung rund um den Rachel, wie z.B. der Rachelsee, der sich 400 m tiefer des Gipfels befindet, die Rachelkapelle, die über dem Rachelsee thront, die Racheldiensthütte, die zum Verweilen einlädt, sowie das Waldschmidthaus unterhalb des Gipfels. Mit seiner grandiosen Aussicht, bei der man bei Föhneinfluss die Alpenkette vom Toten Gebirge bis zur Zugspitze sehen kann, ist der Rachel an schönen Tagen ein beliebtes Besucherziel. Zum Rachel sind es mit dem Auto über die B11, 34 min Fahrzeit.
Im Nationalparkzentrum Falkenstein erwarten Sie Ausflugsziele für die ganze Familie. Das Haus zur Wildnis, das Tier-Freigelände mit Steinzeithöhle, das Rothirschgehege Scheuereck, sowie das Wildniscamp am Falkenstein. In 15 min erreichen sie über die B11 das Nationalparkzentrum Falkenstein.
Traumhaft schöne Golfplätze für Golfliebhaber

GOLFSPORT INMITTEN UNBERÜHRTER NATUR...

...in der Urlaubsregion Bayerischer Wald kein Problem! Auf den Golfplätzen rund um Rinchnach können Sie das einmalige Zusammenspiel von Golf und Natur in vollen Zügen genießen. Individuell gestaltete Spielbahnen und natürliche Hindernisse verleihen den Golfplätzen ihren ganz persönlichen Charakter.
Auf einer Gesamtfläche von 100 ha kommen begeisterte Golfspieler auf ihre Kosten und können ihre Leidenschaft am Golfspielen so richtig ausleben. Die 18-Loch-Meisterschaftsanlage verzaubert mit kleinen Hindernissen, wie Bäume, kleine Bäche oder stille Weiher in unberührter Natur, jeden Golfspieler. In 13 Min Fahrzeit erreichen Sie den Golfpark in Oberzwieselau.
Deggendorfer Golfclub auf der Rusel. Golfen in traumhafter Lage -  Auf dem 18-Loch-Golfplatz auf der Rusel wird Golfspielen zu einem ganz neuen Erlebnis im Bayerischen Wald. Mit dem Auto erreichen Sie den Deggendorfer Golfclub in 17 min.
Nur sieben Kilometer südlich von Passau entfernt liegt der Feng-Shui Golfplatz, einer der schönsten Golfplätze Niederbayerns. Mit einem 18-Loch-Golfplatz wird auch in Passau mit einer fantastischen Aussicht das Golfspielen ein Genuss. Hier trägt das Panorama-Golf seinen Namen zurecht. Über die Autobahn A3 erreichen Sie den Feng-Shui Golfplatz bei 55 min Fahrzeit.
Familien- und Aktivurlaub
Aktivurlaub, Familienspaß oder Kultur

FAMILIENURLAUB PUR
Zahlreiche Freizeitangebote in der Region Zwieseler Winkel, wie Reitmöglichkeiten, Kutschfahrten, Frei- und Hallenbäder, Minigolfanlagen und viele andere interessante Angebote sorgen für jede Menge Spaß bei Familien mit Kindern. Hier kommen sowohl Groß als auch Klein mit Sicherheit auf Ihre Kosten!

KUNST UND KULTUR IM BAYERISCHEN WALD
Auch zahlreiche Angebot an historischen Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen bietet die Region rund um Rinchnach.

AKTIVURLAUB
Bootswandern in Regen Von Zwiesel über Regen, Teisnach zum Blaibacher See auf dem Fluss Schwarzer Regen. In 5 bequemen Tagesfahrten gelangt man von Pulling bei Blaibach nach Regensburg. Die Natur mal auf dem Wasser erkunden anstatt zu Fuß.

Sommer-Impressionen

Wandern, Radfahren, Golfen, Natur, Bayerwaldberge und vieles mehr